Tierheim Kandelhof

Vielen Dank für all die tollen Tombola-Preise!

Noch 4 Tage bis zu unserem Tag der offenen Tür am 25.08.2018. Die Tombola zugunsten unserer Vierbeiner ist vorbereitet und die Preise sind echt der Hammer!
Vielen, vielen Dank an alle, die uns mit Preisen unterstützt haben.

 

Weltkatzentag - der neue Katzenauslauf ist fertig

Zum heutigen Weltkatzentag dürfen wir euch - tatatata - die Erweiterung unseres Katzenauslaufs präsentieren. Finanziert mit einer Spende der Sparkasse Vogtland, errichtet in handwerklicher Eigenleistung und unter Beteiligung vieler fleißiger Helfer mit echter Manpower konnte das neue Außengehege pünktlich zum internationalen Ehrentag für unsere Samtpfoten fertiggestellt werden. Die eher scheuen Bewohner des Katzenzimmers waren zunächst nur vorsichtig neugierig, haben sich dann aber riesig über ihren neuen Wirkungskreis gefreut. Und wenn das Gehege erst voll ausgestattet ist mit jeder Menge Versteck- und Kratzmöglichkeiten, werden sie restlos begeistert sein.
Im "Übergangsrohr" kommt es hin und wieder noch zu Engpässen, weil sich Herr Schwarz dort offenbar häuslich niedergelassen hat. Kann also sein, dass wir noch eine weitere Zugangsmöglichkeit schaffen müssen, um eine Rohrverstopfung zu vermeiden.

Ganz lieben Dank an die Sparkasse Vogtland, an unsere tatkräftigen Helfer und alle Beteiligten, die den Bau dieses Katzenauslaufs erst möglich gemacht haben.

Wie finanziert sich eigentlich ein Tierheim?

... oder anders: leben Tiere von Luft und Liebe?

 Immer wieder erleben wir es, dass Interessenten für Tiere zu uns kommen und ganz erstaunt darüber sind, dass bei der Vermittlung von unseren Tieren eine Gebühr erhoben wird.  Diese Gebühr dient zum einen dem Schutz der Tiere. Sie ist kein Kaufpreis im eigentlichen Sinn, sondern soll verdeutlichen, dass Tiere einen ideellen Wert haben und gleichzeitig verhindern, dass sich jemand ein Tier unüberlegt und spontan anschafft, ohne sich der Kosten bewusst zu sein, die im Laufe eines Tierlebens anfallen. Zum anderen müssen auch wir als Tierheim für eben diese Kosten aufkommen und die Vermittlungsgebühr hilft uns, zumindest einen kleinen Teil unserer Ausgaben für Unterbringung, Futter, medizinische Versorgung und die Pflege der Tiere generell zu decken.  Denn die Gebühr kommt natürlich auch den Tieren zugute, die schlechtere Vermittlungschancen haben, weil sie krank und/oder alt sind oder aber weil sie ein bisschen speziell sind, wie z. B. unsere Katzen-Wildlinge, und daher längere Zeit im Tierheim verbringen müssen.

Auf ähnliche Verwunderung stoßen wir mitunter, wenn jemand ein Tier im Tierheim abgeben möchte. Kürzlich zum Beispiel wollte ein Herr eine unbestimmte Anzahl an Katzen seines Vaters (es war die Rede von 5 bis 10 oder mehr! unkastrierten!, ungeimpften! Katzen) bei uns im Tierheim abgeben und reagierte mit absolutem Unverständnis als wir ihn auf die zu entrichtende Abgabegebühr hinwiesen. Abgesehen davon, dass wir bei der derzeit hohen Anzahl an vor allem scheuen und daher schwer vermittelbaren Katzen in unserem Tierheim nicht mal eben so 5 bis 10 erwachsene Katzen unterbringen können, leben die Tiere bei uns ja auch nicht von Luft und Liebe. Allein die Kastration würde 80 bis 100 EUR pro Kater/Katze kosten und da kommen dann noch die Kosten für Impfung, Parasitenbehandlung, Futter, Unterbringung und Pflege auf unbestimmte Zeit hinzu. Wir sind immer gerne bereit zu helfen und wir kommen Menschen, die in Not sind, auch bei der Höhe der Abgabegebühr entgegen. Aber dieses Anspruchsdenken nach dem Motto „macht mal, ihr Tierschützer – dafür seid ihr doch da“ verärgert uns schon ein wenig.

Wir haben für die Versorgung der Tiere doch auch nur das Geld, das uns liebe Menschen zukommen lassen. Denn wir sind keine staatliche oder kommunale Einrichtung, sondern finanzieren unser Tierheim in erster Linie über Spenden und Mitgliedsbeiträge, da die Vermittlungs- und Abgabegebühren selbst nur einen Bruchteil aller anfallenden laufenden Kosten (z. B. für Futter, Tierarzt, Tierpfleger, Strom, Wasser, Heizung, Versicherung etc.) decken.

 Wir bitten daher um Verständnis für die Erhebung dieser Gebühren und danken jedem Tierfreund, der uns mit seiner Spende unterstützt von ganzem Herzen.

Wer Näheres zum Thema Tierheimfinanzierung erfahren möchte und darüber, wie man uns unterstützen kann, der findet in diesem Beitrag weitere Infos:

 

(Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken.)

 

Tag der offenen Tür am 25.08.2018

Am 25.08.2018 öffnet unser Tierheim wieder seine Pforten zum Tag der offenen Tür. Ab 13:00 Uhr können interessierte Tierfreunde diesen Tag nutzen, um die tierischen Bewohner des Kandelhofs kennenzulernen, unser Tierheim zu inspizieren und sich rund um das Thema Tierschutz zu informieren. Außerdem wird ein buntes Programm für Groß und Klein geboten.

Gern können Sie an diesem Tag einen Rundgang durch das Tierheim machen und vielleicht schafft es dabei ja die eine oder andere Fellschnute, Ihr Herz zu erobern. Anschließend bietet sich die Gelegenheit, bei Kaffee und Kuchen, herzhaften Leckereien vom Grill oder köstlichen vegetarischen und veganen Alternativen mit anderen Tierfreunden zu plaudern. An der Cocktailbar gibt es allerlei erfrischende Getränke und Eis zur Abkühlung.
Natürlich wird zugunsten der Tierheim-Tiere auch wieder eine Tombola mit mega-tollen Preisen veranstaltet und auch der Flohmarkt hat viele kleine Schätze zu bieten. Am Stand vom "Leinenfuchs" finden Hundefreunde mit viel Liebe handgefertigte Leinen und Halsbänder, aber auch wunderschöne Accessoires für Zweibeiner.

Wir freuen uns schon auf einen wundervollen Nachmittag mit lieben Tierfreunden und hoffentlich vielen ehemaligen Tierheim-Schützlingen und ihren Familien. Aber auch Nicht-Kandelhofer und ihre Zweibeiner sind natürlich ganz herzlich eingeladen, vorbeizuschauen. :)

Bitte Daumen drücken!

Dieses Miezl wurde uns abgemagert und völlig dehydriert von der Polizei gebracht. Sie war von ihrem Besitzer in dessen Wohnung zurückgelassen worden und dort etwa zwei Wochen lang eingesperrt!!! Glücklicherweise fiel einer Nachbarin auf, dass die Katze die ganze Zeit am Fenster saß und offenbar vergeblich versuchte, irgendwie ins Freie zu gelangen. Die sodann informierte Polizei konnte die halb verhungerte Katze dann befreien. Nicht auszudenken, was dem armen Tier andernfalls für ein langsamer, grausamer Tod bevorgestanden hätte... Leider hängt das Leben des armen Schatzes auch so am seidenen Faden und braucht all eure guten Gedanken und Wünsche. Das Miezl ist jetzt erstmal auf einer Pflegestelle untergebracht, wird mit Infusionen versorgt und langsam aufgepäppelt.

Bitte alle nur verfügbaren Daumen und Pfoten drücken, damit das kleine Glückskätzchen durchkommt!

-----------------------------------------------------------------------

Update: Im Namen von Rosi - so haben wir unser verlassenes Glückskatzen-Mädchen genannt - möchten wir Ihnen ganz herzlich für alle guten Gedanken und Wünsche danken. Es geht Rosi schon viel, viel besser. Sie ist immer noch sehr dünn und hat noch Durchfall, aber sie frisst gut und genießt ihre Streicheleinheiten.


Inzwischen ist Rosi auch wieder ins Tierheim zurückgezogen, wo sie schon sehnsüchtig auf ein neues Zuhause bei lieben, verantwortungsvollen Zweibeinern wartet. Am liebsten wäre Rosi ein ruhiges Plätzchen, wo sie weiter aufgepäppelt wird, wo sie viel schmusen und kuscheln darf, wo sie verwöhnt wird und die schlimmsten zwei Wochen ihres Lebens im Nu vergessen kann.

Hier ein lieber Dankeschön-Gruß von der verschmusten Rosi:

(für Link zu Youtube-Video bitte auf das Bild klicken)