Tierheim Kandelhof

Impressionen unseres Tages der offenen Tür 2018

25.08.2018, es ist kurz vor 13 Uhr - dem eigentlichen Beginn unseres Tages der offenen Tür - und es ziehen Sturm und Regen auf im Kandelhof. Den ganzen Vormittag hatten wir gewerkelt und das DAS. Wochenlang heiße Dürre und ausgerechnet an unserem Tag der offenen Tür, so ein Wetter?!?! Während sich vereinzelte Besucher zu uns ins Tierheim verirrten, gerieten wir Helfer leicht in Panik, während wir versuchten mit der linken Hand die Tischdeko und mit der rechten die Pavillons vorm Abheben zu schützen. Doch ein paar Stoßgebete später beruhigte sich das Wetter Gott sei Dank wieder und der Kandelhof füllte sich zusehends mit Gästen.

Viele Tierfreunde waren angereist, um das Tierheim zu besichtigen und unsere vierbeinigen Bewohner kennenzulernen. Sie kamen aus Kronach oder aus der Nähe von Leipzig und viele von ihnen hatten ehemalige Kandelhofer dabei. Ach, was war das schön, in all die glücklichen Fellgesichter zu schauen! Ein Wiedersehen mit Fellfreunden und Familien, wie es schöner kaum sein könnte.




Wie das bei einem Tag der offenen Tür so üblich ist, unternahmen dann auch viele Besucher einen Rundgang durch das Tierheim und konnten z. B. den neuen Katzenauslauf bestaunen und die ersten Herbstkätzchen beim fröhlichen Spiel beobachten. Nach dem Rundgang lud unser lecker bestückter Kuchenbasar zu einem gemütlichen Plausch im Kreise lieber Tierfreunde bei Kaffee und Kuchen ein. Wer noch nicht zu Mittag gegessen hatte, konnte sich natürlich auch an der Grillbude oder mit einem veganen Süßkartoffel-Erdnuss-Süppchen verköstigen lassen. Auch die Erfrischungsgetränke an der Cocktailbar waren trotz des eher kühlen Wetters heiß begehrt. Nur das Eis fand bei knapp 15 ° nicht sonderlich viele Abnehmer.



Zugunsten unserer Tierheim-Tiere wurde natürlich auch wieder eine Tombola mit mega-tollen Preisen veranstaltet und auch der Flohmarkt lud die Gäste auf eine kleine Schatzsuche ein. Am Stand vom Leinenfuchs konnten die Hundefreunde unter den Gästen mit viel Liebe handgefertigte Leinen und Halsbänder für ihre Lieblinge erstehen, aber auch wunderschöne Accessoires für Zweibeiner. Die kleinen Gäste konnten sich beim Kinderschminken wunderschöne Bilder ins Gesicht zaubern lassen; währenddessen wurden die großen Gäste und auch einige unserer Helfer beim lustigen Eierlaufen wieder zu Kindern. Egal ob groß oder klein, Spaß war jedenfalls garantiert.



Da all die lieben Tierfreunde natürlich nicht mit leeren Händen zu uns ins Tierheim gekommen sind, türmte sich am Ende des Tages einer großer Berg Sachspenden im Tierheim auf und auch die Geldspenden-Box wurde gut gefüllt. Dafür möchten wir allen Gästen und Unterstützern von Herzen danken!



Danke, dass Sie da gewesen sind, dass Sie so fleißig zugunsten unserer Tiere gegessen, getrunken, gelost und Schätze gesucht und auch diesen Tag der offenen Tür mit Ihrem Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Danke an alle, die einem unserer Schützlinge ein liebevolles Zuhause geschenkt haben - danke, dass wir durch Ihren Besuch am Glück unserer Ehemaligen teilhaben durften.
Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an alle Helfer, die diesen Tag mit vorbereitet, bei der Durchführung geholfen und hinterher mit aufgeräumt haben. Danke für all eure guten Ideen für diesen Tag, danke für die Kuchen-, Tombola- und Flohmarkt-Spenden und überhaupt für all eure Hilfe. Denn ohne euch hätten wir diesen Tag der offenen Tür ja gar nicht veranstalten können. Ihr seid die Besten!

Weitere Fotos und Eindrücke von unserem Tag der offenen Tür finden Sie auf unserer Facebook-Seite (klick).

Freie Presse vom 28.08.2018

Vielen Dank für den tollen Bericht!

Vielen Dank für all die tollen Tombola-Preise!

Noch 4 Tage bis zu unserem Tag der offenen Tür am 25.08.2018. Die Tombola zugunsten unserer Vierbeiner ist vorbereitet und die Preise sind echt der Hammer!
Vielen, vielen Dank an alle, die uns mit Preisen unterstützt haben.

 

Weltkatzentag - der neue Katzenauslauf ist fertig

Zum heutigen Weltkatzentag dürfen wir euch - tatatata - die Erweiterung unseres Katzenauslaufs präsentieren. Finanziert mit einer Spende der Sparkasse Vogtland, errichtet in handwerklicher Eigenleistung und unter Beteiligung vieler fleißiger Helfer mit echter Manpower konnte das neue Außengehege pünktlich zum internationalen Ehrentag für unsere Samtpfoten fertiggestellt werden. Die eher scheuen Bewohner des Katzenzimmers waren zunächst nur vorsichtig neugierig, haben sich dann aber riesig über ihren neuen Wirkungskreis gefreut. Und wenn das Gehege erst voll ausgestattet ist mit jeder Menge Versteck- und Kratzmöglichkeiten, werden sie restlos begeistert sein.
Im "Übergangsrohr" kommt es hin und wieder noch zu Engpässen, weil sich Herr Schwarz dort offenbar häuslich niedergelassen hat. Kann also sein, dass wir noch eine weitere Zugangsmöglichkeit schaffen müssen, um eine Rohrverstopfung zu vermeiden.

Ganz lieben Dank an die Sparkasse Vogtland, an unsere tatkräftigen Helfer und alle Beteiligten, die den Bau dieses Katzenauslaufs erst möglich gemacht haben.

Wie finanziert sich eigentlich ein Tierheim?

... oder anders: leben Tiere von Luft und Liebe?

 Immer wieder erleben wir es, dass Interessenten für Tiere zu uns kommen und ganz erstaunt darüber sind, dass bei der Vermittlung von unseren Tieren eine Gebühr erhoben wird.  Diese Gebühr dient zum einen dem Schutz der Tiere. Sie ist kein Kaufpreis im eigentlichen Sinn, sondern soll verdeutlichen, dass Tiere einen ideellen Wert haben und gleichzeitig verhindern, dass sich jemand ein Tier unüberlegt und spontan anschafft, ohne sich der Kosten bewusst zu sein, die im Laufe eines Tierlebens anfallen. Zum anderen müssen auch wir als Tierheim für eben diese Kosten aufkommen und die Vermittlungsgebühr hilft uns, zumindest einen kleinen Teil unserer Ausgaben für Unterbringung, Futter, medizinische Versorgung und die Pflege der Tiere generell zu decken.  Denn die Gebühr kommt natürlich auch den Tieren zugute, die schlechtere Vermittlungschancen haben, weil sie krank und/oder alt sind oder aber weil sie ein bisschen speziell sind, wie z. B. unsere Katzen-Wildlinge, und daher längere Zeit im Tierheim verbringen müssen.

Auf ähnliche Verwunderung stoßen wir mitunter, wenn jemand ein Tier im Tierheim abgeben möchte. Kürzlich zum Beispiel wollte ein Herr eine unbestimmte Anzahl an Katzen seines Vaters (es war die Rede von 5 bis 10 oder mehr! unkastrierten!, ungeimpften! Katzen) bei uns im Tierheim abgeben und reagierte mit absolutem Unverständnis als wir ihn auf die zu entrichtende Abgabegebühr hinwiesen. Abgesehen davon, dass wir bei der derzeit hohen Anzahl an vor allem scheuen und daher schwer vermittelbaren Katzen in unserem Tierheim nicht mal eben so 5 bis 10 erwachsene Katzen unterbringen können, leben die Tiere bei uns ja auch nicht von Luft und Liebe. Allein die Kastration würde 80 bis 100 EUR pro Kater/Katze kosten und da kommen dann noch die Kosten für Impfung, Parasitenbehandlung, Futter, Unterbringung und Pflege auf unbestimmte Zeit hinzu. Wir sind immer gerne bereit zu helfen und wir kommen Menschen, die in Not sind, auch bei der Höhe der Abgabegebühr entgegen. Aber dieses Anspruchsdenken nach dem Motto „macht mal, ihr Tierschützer – dafür seid ihr doch da“ verärgert uns schon ein wenig.

Wir haben für die Versorgung der Tiere doch auch nur das Geld, das uns liebe Menschen zukommen lassen. Denn wir sind keine staatliche oder kommunale Einrichtung, sondern finanzieren unser Tierheim in erster Linie über Spenden und Mitgliedsbeiträge, da die Vermittlungs- und Abgabegebühren selbst nur einen Bruchteil aller anfallenden laufenden Kosten (z. B. für Futter, Tierarzt, Tierpfleger, Strom, Wasser, Heizung, Versicherung etc.) decken.

 Wir bitten daher um Verständnis für die Erhebung dieser Gebühren und danken jedem Tierfreund, der uns mit seiner Spende unterstützt von ganzem Herzen.

Wer Näheres zum Thema Tierheimfinanzierung erfahren möchte und darüber, wie man uns unterstützen kann, der findet in diesem Beitrag weitere Infos:

 

(Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken.)