Tierheim Kandelhof

sonntägliche Überraschung

Zum Sonntagnachmittag wurde kurz vor Feierabend dieser Jute-Sack auf dem Parkplatz vorm Tierheim gefunden - darin 6 kleine, etwa 5 Wochen junge Kätzchen. Einfach ausgesetzt, direkt vorm Tierheim entsorgt.


Das sind so Momente, wo man hin- und hergerissen ist. Auf der einen Seite sind wir froh, dass die süßen Zwerge nicht irgendwo ausgesetzt wurden, sondern wenigstens so, dass wir sie finden und versorgen konnten.
Auf der anderen Seite ist und bleibt es ein Aussetzen von Tieren und damit eine Straftat. Was uns vor allem wütend und traurig zugleich macht, ist diese Gleichgültigkeit der Menschen - den Tieren und auch uns gegenüber. Wer sich ein Tier anschafft, übernimmt Verantwortung für dieses. Und wer nicht will, dass seine Katze Nachwuchs bekommt, der muss sie eben kastrieren lassen. Wenn man das nicht macht und dann ungewollten Nachwuchs bekommt, dann trägt man auch für diesen die Verantwortung. Wenn man die nicht übernehmen möchte oder nicht tragen kann, kann man dann nicht wenigstens den Anstand haben, die Tiere persönlich im Tierheim abzugeben? Den Menschen, auf die man die Verantwortung nun abwälzt, zumindest ins Gesicht schauen? Wäre man das nicht auch den Tieren schuldig? Sie vernünftig zu übergeben statt sie wie Müll in einem Sack zu entsorgen? Aber nein, die Kätzchen sind ja noch zu klein, um was mitzukriegen und die blöden Tierschützer kümmern sich schon. Die kriegen die Kätzchen schon groß. Und wo sie das Geld dafür hernehmen, kann dem eigentlich Verantwortlichen doch egal sein. 😠
Die Frage aber, die einen am meisten umtreibt, ist die Frage nach der Katzenmama. Was ist mit ihr? Wird sie ihre Babies nicht unglaubliche vermissen und die Kitten ihre Mutter? So viel Mutterliebe hätten sie noch bekommen müssen. So viel hätten sie von ihr lernen wollen.

Es tut uns leid, dass wir Ihnen den Sonntagabend nun mit diesem Bericht etwas trüben mussten. Aber uns hat ja leider auch keiner gefragt...

Wir danken allen von Herzen, die uns mit Futter für die kleinen Schnuten unterstützen. Unseren Amazon-Wunschzettel haben wir entsprechend aktualisiert: https://www.amazon.de/registry/wishlist/2KSI2CFFWHXJG/ref=cm_sw_r_fa_ws_7sJQrb0NFA1K9

And the winner is...

Vor kurzem nahm Tierfreundin Marie für unsere Samtpfoten an einem Gewinnspiel auf Facebook teil, wo Katzenkratzbäume verlost wurden. Große Gewinnchancen rechneten wir uns freilich nicht aus, aber der Versuch war es natürlich wert. Und wir haben uns allein schon über die liebe Idee von Marie, ihr Glück für unsere Tierheim-Tiger zu versuchen, ganz doll gefreut.
Knapp drei Wochen später dann die große Überraschung: die Firma TecTake, die das Gewinnspiel veranstaltete, wollte uns nicht bloß einen Kratzbaum, sondern gleich 5 Kratzbäume und darüber hinaus auch 5 Hundebetten spenden!!! Sowas glaubt man ja erst gar nicht , aber dann hatte der Postbote tatsächlich jede Menge zu schleppen, wie Sie sehen können.
Im Namen unserer Samtpfoten möchten wir uns auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Marie und TecTake bedanken.

PS: Falls Sie TecTake noch nicht kennen, dann schauen Sie doch mal auf www.tectake.de vorbei - im dortigen Online-Shop finden Sie neben Praktischem für die Haushaltsführung, Dekorativem für den Wohnraum, Ausstattung für das Baby natürlich auch allerlei für unsere vierbeinigen Lieblinge. Und Shoppen bei einem so tierfreundlichen Unternehmen macht ja gleich doppelt Spaß.

Welttierschutztag 2017

Am heutigen Welttierschutztag möchten wir Sie auf den anstehenden Winter und die damit verbundenen Probleme für unsere Wildtiere hinweisen:

Viele Kleingärtner beginnen nun langsam damit, ihren Garten winterfest zu machen. Die Tierfreunde unter den Hobbygärtnern sollten es mit dem Herbstputz im Garten aber nicht übertreiben. Denn viele einheimische Wildtiere sind in Kürze wieder auf der Suche nach einem Winterquartier und freuen sich riesig über den mollig warmen Reisig- oder Laubhaufen in der "wilden Ecke" als Unterschlupf. Das Laub in den Beeten bietet nicht nur Pflanzen Schutz vor Frost, sondern auch Insekten ein gemütliches Plätzchen zum Überwintern, worüber sich dann im Winter auch hungrige Amseln freuen. Auch Beeren und Nüsse stellen für viele Wildvögel im Winter eine wichtige Nahrungsquelle dar. Tierfreunde sollten die Sträucher deshalb auf keinen Fall einfach unbedacht zurückschneiden, denn die Wildfrüchte können für viele Tiere überlebenswichtig sein. Daher lohnt es sich auch, den einen oder anderen Apfel hängen zu lassen.

Wer unsere Wildvögel mit Futter unterstützen möchte und das nicht ohnehin ganzjährig tut, sollte jetzt schon mit dem Füttern anfangen, damit sich die Tiere an die Futterstelle gewöhnen und in der kalten Jahreszeit dann ein konkretes Anflugsziel haben. Ganz tolle Infos und Tipps zum richtigen Füttern finden Sie übrigens unter www.wildvogelhilfe.org.

Autofahrer sollten in den kommenden Wochen wieder besonders vorsichtig fahren. Denn neben den dämmerungsaktiven Rehen und Wildschweinen sind auch Igel und Eichhörnchen nun wieder verstärkt auf Nahrungssuche, um sich den nötigen Winterspeck anzufuttern bzw. Vorräte anzulegen. Dabei müssen sie auch viele Straßen überqueren. Bitte nehmen Sie daher Rücksicht und fahren Sie vorsichtig. Ganz besonders auch nach der Zeitumstellung Ende Oktober, wenn der Hauptberufsverkehr wieder genau in die Dämmerungszeit fällt.

Wer unsere Igel bei der Vorbereitung auf den Winter unterstützen möchte, kann ihnen gern etwas Katzennassfutter vermischt mit Haferflocken oder ungewürztes Rührei anbieten. Ansonsten kommen die Stachelritter meist recht gut ohne unsere Hilfe zurecht. Hilfsbedürftig hingegen sind verletzte Tiere, kranke Igel (suchen tagsüber Futter, rollen sich kaum ein, sind apathisch, mager, torkeln oder liegen herum), Igel, die tagsüber bei Dauerfrost oder Schnee unterwegs sind und verwaiste Igelsäuglinge, die sich tagsüber außerhalb ihres Nest befinden, noch geschlossene Augen und Ohren haben und sich kühl anfühlen. Auch junge Igel, die Anfang November in unserer Region mit einem Gewicht von weniger als 850 g umherlaufen, brauchen menschliche Hilfe. Weitere Infos zu unseren stachligen Freunden finden Sie unter www.pro-igel.de. Sollten Sie einen hilfsbedüftigen Igel gefunden haben, finden Sie in Corinna Heinrich von der Vogel- und Igelpflegestation Bad Elster eine sehr kompetente Ansprechpartnerin.

Damit wünschen wir Ihnen einen schönen Welttierschutztag und einen tierisch guten Herbst.

Wir sagen DANKE für einen tollen "Tag der offenen Tür" 2017

Samstag, 26.08.2017, draußen wird es fürchterlich dunkel. Es beginnt zu grollen .... Gegen halb 10 an diesem Tag scheint die Welt unterzugehen. Es schüttet wie aus Eimern, es blitzt und donnert als höre es nie mehr auf.

Wie sollen wir bei diesem Wetter die letzten Requisiten - Tische, Bänke, Stühle, Sonnenschirme, Pavillons, Kuchentheke, Grill und vieles mehr - für unseren "Tag der offen Tür" aufbauen? Spätestens ab 13 Uhr erwarten wir die ersten Besucher ....

Wir hocken zusammen und schmieden Plan B - "Tag der offenen Tür" im inneren unserer Räumlichkeiten durchführen .... Doch gegen 10 Uhr ziehen die letzten dunklen Wolken ab, der Himmel reißt auf und die Sonne lacht als hätte sie für diesen Tag nie etwas anderes vorgesehen.

Alle packen mit an. Und so schaffen wir es pünktlich, dass alles steht. Jeder Tisch ist mit Blumen liebevoll geschmückt. Der Grill wird angeheizt, die Kuchen sind geschnitten. Schon an dieser Stelle geht ein großer Dank an alle, die uns an diesem Tag und an den Tagen und Wochen vorher geholfen haben, unseren "Tag der offenen Tür" auszurichten.

Bald kommen die ersten Gäste, der Parkplatz füllt sich zusehens. Ein großes Dankeschön an die Agrargenossenschaft Großzöbern für die Bereitstellung der entsprechenden Flächen.

Pünktlich 14 Uhr eröffnet unsere Vereinsvorsitzende Monika Suchi den "Tag der offenen Tür" 2017 dann ganz offiziell und verspricht viele Highlights, die an diesem Nachmittag auf die Besucher warten. 

Der erste Höhepunkt um 14.30 Uhr ist der Aufritt der Hundeschule "Wagners Dog Friends" aus Hof. Herzlichen Dank an alle beteiligten Zwei- und Vierbeiner für die gelungene Vorführung.

Schon kurze Zeit später kommt es zum Höhepunkt des Tages. Zwei langjährige Mitglieder und Mitstreiter unseres Vereines werden ausgezeichnet. Unsere Hanni und Kristina sind mit Herzblut von Anfang an dabei, wenn es um Hilfe für Tiere geht. Auch heute noch, die zwei sind längst im Rentenalter und könnten ihren Ruhestand genießen. Aber wer sich einmal dem Tierschutz verschrieben hat, kann einfach nicht anders. Alle zwei Wochen übernehmen die beiden flotten Mädels den Wochenenddienst im Tierheim. Ehrenamtlich versteht sich. Auch sonst sind sie immer zu Stelle, wenn Hilfe notwendig ist. Sie fangen wilde/kranke Katzen ein, greifen streunende Hunde auf, leeren Futterboxen, fahren Kontrollen - die Liste ließe sich unendlich fortsetzen. Eine Auszeichnung für so viel Engagement gab es nicht nur von unserem Verein, sondern auch vom Vogtlandkreis/Landratsamt, vertreten durch Amtstierärtztin Frau Dr. Anne Mütschard. Liebe Hanni, liebe Kristina, wir sind sehr froh Euch zu haben. Macht weiter so! Unsere Schützlinge und wir danken Euch von Herzen.

Eine Herzensangelegenheit unsererseits war es auch, vor einem großen Publikum einige unserer Schützlinge näher vorzustellen. Gesagt, getan, der Catwalk war eröffnet. Als erstes Model durfte sich unser Twix beweisen, was er mit Bravour tat. Mit erhobenem Schwänzchen stolzierte er an den staunenden Gästen vorbei. Ein Applaus war ihm sicher. Toni konnte es kaum erwarten, als nächster vor das Publikum zu treten. Schnellen Schrittes, mit einem breiten Lächeln im Gesicht, zeigte auch er sich von seiner besten Seite. Rusti trug sein kleines Schwarzes, ein Raunen ging durch die Menge . Dann hatte unser Herr Alfred Pixel seinen großen Auftritt. Noch etwas schüchtern, immer im Windschatten seiner zweibeinigen Begleiterin, hüpfte Herr Pixel am Publikum vorbei. Und last but not least, die einzige Dame des heutigen Tages. Unsere Mops-Mix-Dame Peggy kam in eleganten, kleinen Schritten über den Catwalk geschwebt. Drehte sich einmal nach links und einmal nach rechts und schwebte wieder davon. Vielleicht hat sich ja der eine oder andere heimlich in einen unserer hübschen Vierbeiner verliebt.

 

Der Nachmittag ging weiter, so wie er begonnen hat. Mit Sonne im Herzen und am Himmel. Mit vielen, netten Begegnungen und Gesprächen  mit alten Bekannten und neuen Gesichtern. Ganz besonders ging uns wie immer das Herz auf, wenn ehemalige Schützlinge aus unserem Tierheim "stolz wie Oskar" an der Seite ihrer neuen Familie hereinmarschierten. Unsere Kuchentheke war ständig dicht umlagert. Danke an alle Kuchenbäcker für die mega leckeren Kuchen und Torten die ihr gebacken und uns gebracht habt. Auch am Grillstand musste man immer etwas Zeit mitbringen. Die Leckerein dort waren ebenfalls heiß begehrt. Unsere Tombola sowie unser Flohmarkt waren Dank vieler Spender bestens mit Ware gefüllt. Viele Zweibeiner brachten Geschenke für unsere Tiere mit. Wir sind so überwältigt davon und danken allen von Herzen. Unser Pfotenkurier 2017, der an diesem Tag druckfrisch erschienen ist, hat großes Interesse hervorgerufen. Auch hier noch einmal unser herzliches Dankeschön an alle, die am Entstehen und Druck beteiligt waren.

Wir sagen Danke für einen tollen "Tag der offenen Tür" 2017. Wir sagen Danke für viele schöne Erlebnisse mit netten Menschen. Wir sagen Danke für einen fröhlichen Nachmittag bei bestem Kaiserwetter. Wir sagen Danke an alle, die in irgendeiner Weise am Gelingen des Festes beteiligt waren. Wir sagen allen Besuchern und Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön und freuen uns auf den "Tag der offenen Tür" 2018. Auch unseren Schützlingen sagen wir an dieser Stelle Danke und streicheln jedem Einzelnen einmal extra über das Fell. Danke, dass ihr so ruhig und gelassen einen aufregenden Tag mit uns gefeiert habt.

 

Neu eingetroffen - Unser Pfotenkurier 2017 !!!

Druckfrisch eingetroffen zum "Tag der offenen Tür" am 26.08.2017 ist unser aktueller Pfotenkurier 2017.

Vielen Dank an das Medienhaus Goller aus Selb für die unkomplizierte Zusammenarbeit und einen ausgezeichneten und pünktlichen Druck unseres Pfotenkuriers.

Danke auch an unsere fleißigen Mädels, die über das gesamte Jahr alle Daten, Fotos und wichtigen Details zusammengetragen haben. Lieben Dank an alle Beteiligten für das Berichte schreiben, Zusammenstellen und Füllen unserer kleinen aber feinen Zeitschrift. Viele Stunden, Tage und auch so manche Nächte waren notwendig, um nun einen überaus lesenswerten Pfotenkurier 2017 in den Händen zu halten. 

Wer Interesse an unserem Pfotenkurier 2017 hat, fragt bei einem nächsten Besuch in unserem Tierheim einfach danach. Vielleicht ist Ihnen der Pfotenkurier 2017  eine kleine Spende  wert. Unsere Schützlinge & wir würden uns sehr darüber freuen.