Tierheim Kandelhof

Pick - vom Angsthund zum glücklichen Familienhund!

Veröffentlicht am 26.05.2021
Aktuelles >>

 

Wir suchten nach einem Familienhund und fanden im Internet den Pick. Er gefiel uns sofort. Als wir - mein Mann und ich - das erste Mal im Tierheim waren, hatte Pick viel Angst. Aber beim Laufen im großen Garten ging es einigermaßen. Wir haben ihn sofort ins Herz geschlossen und hätten ihn am liebsten gleich mit nach Hause genommen, aber weil er so viel Angst hatte, mussten wir insgesamt sechsmal kommen, ehe wir ihn beim siebenten Mal endlich mit heimnehmen durften.

Das war am 4. Dezember 2020. Pick hat ja auch in seinem jungen Hundeleben - er wurde am1. April 2021 drei Jahre alt - schon sehr viel Schlimmes durchmachen müssen. 

In der Wohnung war es anfangs ganz schlimm mit seiner Angst. Laute Geräusche oder auch Musik störten ihn sehr. Aber draußen beim Spazierengehen ging es von Anfang an recht gut. Im Garten blieb er allerdings nicht gern - schon gar nicht allein. Später suchte er sich draußen eine dunkle Ecke, wo er sich verkriechen konnte. Nur wenn jemand vorbeiging, kam er ans Tor und bellte auch manchmal. Überhaupt bellt er bis heute nur sehr selten. Aber er bewacht unser Grundstück, und auch mich hat er schon einmal beschützt und laut gebellt und auch geknurrt.

Pick wurde schon von vielen Hunden angebellt, aber er bellt selten zurück. Er lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Mit den meisten Hunden in unserer Umgebung versteht er sich sehr gut. 

Der Winter hat unserem Pick sehr gut gefallen, er liebt den Schnee sehr. Manchmal hat er vor Freude Haken geschlagen oder seinen Kopf gleich in den Schnee gesteckt. Sein Hundebett mag er auch sehr und schläft meistens so gut, dass ich ihn gar nicht höre. Pick ist auch ganz anständig anderen Menschen gegenüber. Wenn ich mit jemanden erzähle, macht er von allein "Sitz" oder "Platz" und wartet so lange, bis ich fertig bin. Er wird jetzt auch immer aufgeschlossener. Zum Beispiel kann meine Freundin schon ganz allein mit ihm gehen.  

An den Wochenenden nehmen mein Mann oder mein Sohn die lange Trainingsleine. Dann hat er mehr Freiheit. Sie rennen mit dem Pick. Und er kann rennen. Dann unternehmen wir auch längere Ausflüge mit ihm, was ihm sehr gefällt. 

Pick lebt jetzt fast ein halbes Jahr bei uns, und wir sind sehr, sehr froh darüber. Er ist wirklich sehr lieb. Angst hat er immer noch oft, aber es hat sich bereits gebessert. Wir nehmen ihn so oft wie möglich mit raus in den Garten, wo er sich jetzt nicht mehr versteckt.

Er gehört zu unserer Familie und bereichert unser Leben in jeder Beziehung. Wir freuen uns sehr, dass Pick bei uns ein liebevolles Zuhause gefunden hat. (Manuela S.)

 

Ein schönes Beispiel dafür, warum es sich lohnt, auch den ängstlichen, zurückhaltenden, verstörten Seelen eine Chance auf ein Leben in einer Familie zu geben. Sie geben uns so viel  zurück. Tausendmal  verschenken diese Hunde ihr Herz, ihre Seele, ihr ganzes Wesen an uns.

Danke liebe Familie St., dass Pick bei euch dieses Wunder erleben darf .

(Tierheim Kandelhof)

 

 


                                                              (Fotos privat Familie St.)

 

Zuletzt geändert am: 27.05.2021 um 10:24

Zurück