Tierheim Kandelhof

Bereits zum zweiten Mal besuchten uns die Mädchen & Jungen der Klasse 8a, der Rudolf-Weiß-Schule, Zwickau!!!

Schon lange wollten uns die Jungen & Mädchen der Klasse 8a, der Lernförderschule "Rudolf-Weiß", Zwickau (www.rws-zwickau.de/) ein weiteres Mal besuchen. Leider war es aufgrund der Corona-Situation nicht möglich.

Doch am Dienstag, den 21.09.2021 war es endlich soweit.

Pünktlich 9.00 Uhr trafen Leonie K., Nicholas, Nick, Tom, Pascal, Lisa-Marie, Sammy-Joy, Felix, Leonie G., Daniel, Diana, Sophie, Mohamed, Toni gemeinsam mit ihren Lehrerinnen bei uns im Tierheim ein.

Wie schon im Sommer 2019 beim ersten Besuch, waren die Kinder wieder sehr aufgeregt und wollten zuallererst ihre Überraschung an den Mann bzw. die Frau bringen. Unsere Tierheimleiterin, Eva Hoyer,  wurde gerufen und die Kinder übergaben neben einem großen Berg Hunde- und Katzenfutter, welches sie gesammelt hatten, widerum einen liebevoll gebastelten Umschlag mit eine Spende in Höhe von Euro 67,00 !!! Da sind wir sprachlos und sagen ganz herzlich Dankeschön .

Gleich danach ging es in kleinen Gruppen los und die ersten Hunde wurden ausgeführt. Jeder durfte ganz stolz  "Hundeführer" sein und die Leine halten. Unsere vierbeinigen Schützlinge Amelie, die kleine Ebony, Toni, Oma Lotte, sowie Rudi machten es den Kindern leicht, liefen brav an der Leine und ließen sich liebkosen und streicheln. Unterwegs durften Leckerlie für die Vierbeiner verteilt werden, dafür führten die Hunde kleine Befehle aus.

Besonders unser Jack Russel Toni machtes es den Kindern leicht, gab Pfötchen und lies sich kuscheln. Dinge, der er nicht immer so mag. Aber zu den Kindern hatte unser Toni Vertrauen und so war wieder eine ganz besondere Freundschaft zwischen der Klasse 8a, der Rudolf-Weiß-Schule aus Zwickau und den Vierbeinern unseres Tierheims besiegelt .

Später schauten sich die Kinder ganz neugierig und wissensdurstig in den Katzenzimmern um. Auch die Hunde, die in den Zwingern freudig und aufgeregt bellten, wurden von den Kindern begrüßt.  Einige Kinder äußerten im Verlaufe des Tages, später gerne einmal Tierpfleger werden zu wollen. Immer wieder wurden Fotos geschossen, um die glücklichen Gesichter der Kinder & deren vierbeinigen Freunde festzuhalten.

Zum Schluss waren alle hungrig und es gab es Wiener Würstchen, Semmeln, kalte Getränke und Süßigkeiten. 

Pünktlich 13 Uhr wurden die Kinder mit einem Bus wieder abgeholt. Niemand wollte so richtig nach Hause, die Kinder winkten noch einmal zurück und riefen die Namen "ihrer" Hunde. Die Vierbeiner standen schwanzwedelnd am Zaun .....

Vielen Dank an dieser Stelle an die Lehrerinnen und Betreuer, die den Besuch der Schüler in unserem Tierheim möglich machten. Es war für alle eine große Bereicherung.

Außerdem geht ein herzliches Dankeschön an die Firma www.ass-verkehrsservice.de/, welche den Transport der Kinder organisiert und den dafür notwendigen Bus gechartet und gesponsert hat. 

Ein herzliches und tierisches Dankeschön an alle, die zum Gelingen eines besonderen Tages für ganz besondere Kinder beigetragen haben  .

 

 

   

 

 

 

 

******************************************************

 

 

Ein herzliches Dankeschön an die Sparkasse Vogtland!!!!
 
Wie ihr wisst, finanziert sich unser Tierheim hauptsächlich über Spenden.

Das ist oft keine leichte Aufgabe und wir sind immer auf der Suche, gerade auch für konkrete Anschaffungen, finanzielle Unterstützung zu bekommen.
So geschehen für unsere Waschmaschine, die unbedingt ersetzt werden muss.
Bei 45 Hunden und 150 Katzen gibt es immer große Wäsche 😅👍.

Anlässlich der Spendenaktion „25 Jahre Sparkasse Vogtland - 25 Jahre für die Region“ im Juni 2021 haben wir uns beworben und ….. Yeahhhhh ….

Wir gehören zu den 25 Gewinnern von je 2500 Euro ‼️🙏‼️🙏‼️🙏 und freuen uns wie Bolle. Die neue Waschmaschine ist bereits bestellt 😁💪👍
💐💐💐💐💐 DANKESCHÖN 💐💐💐💐

Aus diesem freudigen Anlass wurde von der Sparkasse Vogtland ein kleines Video gedreht, um unser Tierheim noch einmal vorzustellen.
Zu Wort kommt darin unsere Auszubildende Lena, die ihre Sache dabei gut gemeistert hat 👍😊.

Die tolle Hündin übrigens, die zu sehen ist, ist unsere bezaubernde Amelie, die ein kuscheliges Zuhause sucht ☺️🐕.
 
 
Um das Video zu sehen, bitte einfach auf's Foto klicken !!
 
DANKSCHÖN!!!
 
 
 
 
 
****************************************************************
 
 
 
 
Unser Pudel-Glückspilz-Bilderbuch!!!

Am 09.07.2021 begann die Geschichte der Pudel mit deren dramatischen Rettungsaktion aus einem unvorstellbar vermüllten und verdrecktem Haus im oberen Vogtland.

Sieben der insgesamt 21 Tiere waren zu diesem Zeitpunkt bereits verhungert oder verdurstet und konnten nur noch tot geborgen werden.

Fünfzehn Tiere wurden völlig verwahrlost, in einem äußerst kritischen Gesundheitszustand aufgefunden. Zwei dieser Tiere überlebten die nächsten Stunden nicht.

 

Aber 13 Pudel konnten unter großem Einsatz aller Beteiligten liebevoll aufgepäppelt werden und dürfen leben.      

Um diese 13 Tiere soll es im Pudel-Glückspilz-Bilderbuch gehen.

Gleichzeitig denken wir an neun kleine Pudelchen, die ihr Leben wegen grober Vernachlässigung verloren haben. Wie gerne hätten wir auch euch geholfen. Es tut so weh. Ihr seid für immer in unseren Herzen .

 

Doch nun melden sich unsere Glückspilze zu Wort .

Sie haben so tolle Namen wie Erna, Tessa, Sammy, Andy, Daisy, Gino-Erwin, Martha und Gali. Sie wohnen u.a. in Plauen, Oelsnitz, Chemnitz, in Leipzig, Erfurt, Deutzen und Marienberg.

Und all ‘unsere Pudelchen werden nun geliebt, gehegt, gepflegt und zärtlich weiter aufgepäppelt.

Einige unsere Glückspilze haben uns Foto geschickt, die wir gerne mit euch teilen wollen.

Und meist waren auch ganz liebevolle Zeilen dabei, wie: 

 

„Wir haben ein Goldstück“

„Die erste Nacht war großartig - sehr kurz, weil ich immer wieder nach ihm geschaut habe.“  

„Unsere Abendrunde haben wir bereits an der Leine absolviert. Natürlich noch nicht perfekt, aber mit ein paar Leckerli wird das schon. “ 

„Das Futter schmeckt ihm gut - wir füttern erst mal kleine Portionen, dafür öfter. Und bellen kann er scheinbar gar nicht. 😂“ 

„Gestern hat mich Frauchen mit zu einem Ausflug genommen. Ich muss sagen, Auto fahren ist doch gar nicht so schlecht. Ich habe meinen eigenen Sitz und der ist doch sehr bequem.“

„Mehrmals am Tag bekomme ich Futter, was mir ausgezeichnet schmeckt. Falls es regnen sollte, bin ich nicht schuld, denn ich esse immer alles auf.“ 

„Heute war ich auch eine Stunde allein zu Hause, weil die Mutti einen Termin hatte. Ich wurde dolle gelobt, weil ich nix angestellt habe.“

„Anbei ein Foto wie gut sich mein Pudelchen eingelebt hat. Einen solchen Schmusehund hatte ich noch nie. „

„Unser Kleiner ist ein ganz liebes Pudelchen, wir haben ihn in unser Herz geschlossen.“

„Wir möchten uns beim Tierheim bedanken, unser Hundchen ist ein kleiner Schatz. Sie zeigt uns jeden Tag, wie dankbar sie ist. Wir freuen uns so sehr.“

„Viele Dank an das gesamte Kandelhofteam. Auch ein Dankeschön, dass wir einem der Tiere ein neues, schönes Zuhause geben durften. Der Glückspilz fühlt sich schon pudelwohl J.“

 

Es macht uns unsagbar glücklich, diese Fotos zu sehen und die liebevollen Nachrichten zu lesen.

Diese „unsere“ Pudel werden den Rest ihres Lebens behütet und beschützt sein und irgendwann auch die seelischen und gesundheitlichen Folgen ihres Martyriums vergessen und überwunden haben.

 

Wer die Geschichte der Pudel noch nicht kennt, kann hier in unserem Berichte-Archiv unter dem 12.07.2021 sowie 02.08.2021 gerne nachlesen.

 

  Unser Pudel-Glückspilz-Bilderbuch

 

 

 

 

 

 

                                 In Gedenken 

 

  ***********************************************************************************

 

 

 

 

Nachruf für eine besondere Katze - Lori geb. 2013 - gest. 22.August 2021

Meine liebe Hannah, 

als Straßenkatze bin ich in Rumänien aufgewachsen. Hab mich ein Leben lang durchschlagen müssen. Oft hatte ich Hunger und mir war kalt. Das Wort „Liebe“ kannte ich nicht. Unzählige Babys habe ich in diese raue Welt geboren. Keiner hat mir oder den Babys je geholfen. Ich war eben eine ungeliebte Straßenkatze.
 
Mit den Jahren ging es mir schlechter. Das Fell struppig, die Zähne kaputt, die Augen entzündet.
 
Dann, im Sommer 2021, fand mich eine gute Seele. Ich hockte unter einem alten Schuppen, hatte Hunger und Durst und konnte kaum noch miauen.
Zärtliche Hände hoben mich hoch und brachten mich in Sicherheit. Von dort ging es schon bald auf eine weite Reise nach Deutschland – Endziel Tierheim Kandelhof.
 
Dort angekommen bezog ich ein kuscheliges Zimmer, mit weichem Kissen, Decken und Höhlen zum Verstecken. Jederzeit hatte ich Zugang zu Futter. Extra für mich wurde Hühnchen gekocht und mir in kleinen Portionen gereicht. Ich wurde gestreichelt wann immer es ging. Ich wurde geliebt. Das erste Mal konnte ich erahnen, was dieses Wort bedeutete. ❤️
 
Beim Tierarzt wurden meine Zähne saniert. Trotzdem ging es mir nicht so richtig gut, mein Immunsystem schien ein Problem zu haben. Nach einem Blutbild dann die traurige Diagnose: Leukose positiv 😢.
Mir blieb wohl nicht mehr viel Zeit. Waren es Wochen oder Monate oder ein Jahr?
Sollte meine lange Reise nach Deutschland, meine lange Reise ins Glück umsonst gewesen sein? 😔
Meine Streichelmenschen im Tierheim konnten es nicht glauben und wollten es nicht zulassen.
Also wurde ich in Szene gesetzt 👌, Fotos und Videos von mir mussten her. Auch meinen Namen „Lori“ erhielt ich zu dieser Zeit. Ich fand ihn hübsch 😻, er passte zu mir. Ich war nicht mehr nur eine ungeliebte Straßenkatze, sondern die geliebte Lori.❤️
 
Meine Geschichte wurde überall erzählt und es wurden Menschen gesucht, die mir ein richtiges Zuhause schenken wollten. Ein richtiges Zuhause…, was würde das wohl bedeuten? Schon im Tierheim fühlte ich mich wohl, sollte es noch besser gehen??
Meine lieben Tierpfleger, seid mir nicht böse, es ging noch besser ….
 
Zwei, drei Wochen nach dem Aufruf, stand Hannah mit ihrer Familie vor mir. Eigentlich wollten sie in den Urlaub fahren, hatten sich aber in mich verliebt. In mich verliebt…. ich durfte noch erfahren, was das bedeutete …
 
Meine kleine Hannah ❤️ und ihre Mama nahmen mich mit nach Hause.
 
Ich, die strubbelige, kranke Katze ohne Zähne hatte ein eigenes Zuhause. Von nun an wurde ich gestreichelt, gewärmt, getragen. Mir wurden alle Wünsche von den Augen abgelesen. Ich wurde geliebt. ❤️ So sehr hofften wir alle, eine ganz lange gemeinsame Zeit zu haben …
 
Leider ging es mir schon bald schlechter. 😔Die vielen Jahre auf der Straße forderten ihren Tribut, mein Immunsystem war zu krank, es hatte keine Reserven um gegen diese Krankheit anzukämpfen. 😔
 
Am 22. August 2021 schlief ich ganz friedlich in den Armen meiner geliebten Menschen ein. ❤️
 
Seid nicht traurig, dass ich so schnell gehen musste. Seid glücklich über die Tage, die wir gemeinsam verbringen konnten. Ich durfte erleben was es heißt, geliebt zu werden. ❤️
 
Meine liebe Hannah, für immer werde ich in deinem Herzen 💞 sein.
In deinem Körbchen aber, lass` eine neue Katze einziehen. Eine arme Seele, so wie ich sie einst war. Das wäre mein größter, letzter Wunsch.
 
Deine Lori aus dem Regenbogenland. ❤️🌈
 
 
 
 **************************************************************************************
 
 
 
Eine Kolonie von 26 verwilderten Hauskatzen muss von uns eingefangen und in unserem Tierheim untergebracht und versorgt werden!!!

Katzenkolonien sind vielerorts ein großes Problem, da sie unter schlechten hygienischen Bedingungen leben und ständig wachsen. Wie kann es zu den Kolonien kommen?

Es geschieht meist aus Liebe zu den Tieren. Erst wird eine fremde Katze gefüttert, dann kommt eine zweite dazu. Es werden mehr und irgendwann gibt es Katzenbabys. Um das Kastrieren der Tiere kümmert sich niemand.

So geschehen in einem kleinen Ort,  im oberen Vogtland, nahe der tschechischen Grenze.

Eine Katzenkolonie von geschätzten 30 Katzen wurde uns vom zuständigen Veterinäramt gemeldet. Der Besitzer des Anwesens musste ins Krankenhaus. Daraufhin wurde ein Betreuer des Erkrankten auf die Katzen aufmerksam und wollte sich umgehend der Tiere entledigen.

Mit den Worten "Fangt die Katzen ein" oder ich erledige das auf meine Weise wurden wir empfangen... Sprachlos von so wenig Mitgefühl, begannen wir mit unserer Arbeit.

Lebendfallen wurden auf dem großräumigen, zum Teil unübersichtlichen Gelände verteilt und mit Futter bestückt. Einige der Katzen beobachten uns aus sicherer Entfernung. Zumeist handelt es sich um Tiere mit rotem Fell. Wunderschöne Tiere. Einige scheinen unter Krankheiten zu leiden, einige Tiere sind älter. Ein uraltes Katerchen kommt auf uns zu. Als er näher kommt sehen wir, dass ihm ein Auge fehlt. Auch junge Katzen springen flink herum. Die Tiere sind verwildert, reißen vor uns aus. Wir gehen also in Deckung und hoffen, gleich am ersten Tag der Einfangaktion, Erfolg zu haben.

Wir machen uns Gedanken. Was bedeutet es für diese Tiere, nun eingefangen, an einen anderen Ort verbracht zu werden und dort leben zu müssen? Doch welche Alternative gäbe es? Die Tiere nach der Kastration und tierärtzlichen Versorgung wieder an Ort und Stelle auszusetzen. Doch dazu müssen die Tiere vor Ort gefüttert werden und das ist hier nicht möglich.

Nach ca. drei Stunden waren die ersten 10 Katzen gefangen, alle vom Hunger in die Fallen gelockt. Kein schöner Job für uns.

Die nächsten Tage fuhren wir täglich eine dreiviertel Stunde um aufgestelllte Fallen zu kontrollieren und neue Fallen aufzustellen. Nach ca. einer Woche waren alle Katzen des Hofes gesichert und bei uns im Tierheim unterbracht.

Alle Kater und Katzen wurden tierärztlich versorgt und kastriert. An eine Vermittlung der Tiere ist nicht zu denken, da es sich durchweg um sehr wilde Katzen handelt. Sie erhalten deshalb bei uns viel Auslauf, um irgendwann wieder glücklich in der Sonne zu sitzen. 

Einzig das uralte, einäugige, sehr dürre Katerchen zeigte sich nach der Ankunft im Tierheim zutraulicher als erhofft. Er durfte deshalb sehr schnell in ein liebevolles Zuhause umziehen, um ganz in Ruhe gesund zu werden. Er wurde geliebt, bekam endlich Streicheleinheiten die er so toll mochte und wurde in den Garten getragen, wenn er zu schwach zum laufen war. Leider hat es Katerchen nicht geschafft. Sein kleines Herz hörte schon bald auf zu schlagen. In den Armen seiner Menschen liegend, beschützt und geliebt ist er seinen Weg über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir haben dich alle kaum gekannt, du kleiner tapferer Kater, aber haben dich schon nach kurzer Zeit für immer in unsere Herzen geschlossen . (KG) 

Nun leben in unserem Tierheim fast 150 Katzen.

Deshalb würden wir uns über Futterspenden oder finanzielle Unterstützung für die Versorgung unserer Schützlinge  sehr freuen.

Wir sagen ganz herzlich Dankeschön .

 

Futterspenden:

www.amazon.de/gp/registry/wishlist/1J6STAG8UX3EL/ref=cm_wl_huc_view

 

Finanzielle Unterstützung:  

www.betterplace.org/de/projects/39265-unterstuetze-die-tiere-vom-tierheim-kandelhof

 

www.tierheim-kandelhof.de/pages/so-koennen-sie-helfen/spenden.php  

 

Und auch über PayPal ist finanzielle Unterstützung möglich.

QR-Code anscannen und los gehts!! (über die paypal-App)


 

 

Mit diesen Fotos wollen wir euch einen kleinen Einblick in unsere Einfangaktion geben.

Wir und alle diese wunderbaren Tiere sagen herzlich Dankeschön für eure Unterstützung 

 

 

 

 

 

Mach's gut, du wundervolles Katerchen

 

 

***********************************************************************************************************************************